Mitglieder

Heike Schwarting lernte schon als Kind, wie der Vater und die Schwester, das Akkordeon zu spielen und hat dieses Hobby über alle Wohnorte hinweg immer weiter verfolgt. Ihr musikalisches Zentrum liegt seit 25 Jahren in Hamburg, wo sie, zunächst als Schülerin von Armin Schneider, als Konzertmeisterin im „1. Hamburger Akkordeon Orchester“ und Ensemble-Leiterin aktiv war und nach einer Dirigenten-Ausbildung das Akkordeon Orchester „NordMix“ gründete.

Manuela Schult spielt schon von klein auf an Akkordeon. Im „1. Hamburger Akkordeon Orchester“ der Musikschule Schneider spielt sie das Elektronium, im Akkordeon Orchester „NordMix“ wechselt sie zwischen Akkordeon und Elektronium. Sie ist eins der Gründungsmitglieder des Ensembles „Accordionata Hamburg“.

Britta Burneleit kam nach 3 Jahren Flötenunterricht mit 11 Jahren per Zufall, ohne zu wissen was sie erwartet, zum Akkordeon. Sie spielte dann im Akkordeon Orchester der Musikschule Norderstedt und danach auch im „2.Hamburger Akkordeon Orchester“ der Musikschule Schneider. Seit 1996 ist sie Mitglied im Ensemble „Accordionata Hamburg“ und ebenfalls Gründungsmitglied des 2001 gegründeten Akkordeon Orchesters „NordMix“.

Norbert Frank entdeckte mit 11 Jahren auf dem Schrank seiner Oma einen Koffer und fand darin ein Akkordeon, das sein Opa durch die Kriegswirren gerettet hatte. So spielte er seine ersten Töne und bekam bald darauf Unterricht, wo er zuerst lernte, dass die Tastatur auf die rechte Seite gehört ... Heute leitet und dirigiert Norbert das Akkordeon Orchester „viva accordia e.V.“ und das Ensemble „ad libitum“ in Rendsburg.

Gunda Teschner lernte seit dem 10. Lebensjahr Akkordeon in der Musikschule Armin Schneider und spielt im 1. Hamburger Akkordeon Orchester der Musikschule. In 2001 schloß sie sich dem Ensemble "Accordionata Hamburg" an und sie zählt ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern des Orchesters "NordMix". In diesen beiden Gruppen spielt sie das Bassakkordeon. Außerdem begleitet sie einen Chor auf dem Akkordeon. Musizieren ist für sie ein wichtiger Ausgleich und Gegenpol zur Anspannung im Beruf.